Dienstag, 22. Oktober 2013

Broccoli-Gnocchi mit Zucchetti und Heilbutt

Zutaten: (für 2 Personen)
- 250g mehligkochende Kartoffeln
- 80g glutenfreies Mehl
- 1 Ei
- 1-2 TL Salz
- 1 Zucchetti
- 1 kleiner Broccoli
- 2 Heilbutt-Filets (frisch oder tiefgekühlt)
- 3 EL Olivenöl
- Salz (Herbamare)

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
2. In einer Kasserolle Wasser erhitzen und die Kartoffeln mit einem Siebeinsatz weich kochen.
3. In eine weitere Kasserolle genug Wasser geben und darin den Broccoli gar kochen. Sobald der Broccoli weich ist, diesen mit einem Pürierstab mixen und abkühlen lassen.
4. Dann in einer kleinen Kasserolle Olivenöl erhitzen und die klein geschnittenen Zucchetti-Stücke hinzugeben.
5. Eine beschichtete Bratpfanne stark erhitzen und darin die beiden Heilbutt-Filets knusprig anbraten (es ist keine Zugabe von Olivenöl oder Butter nötig).
6. Wenn die Kartoffeln gar sind, diese auf eine Arbeitsplatte durch ein Passevit drehen.
7. Die Kartoffeln breit streuen und dann Mehl, Salz, Broccoli-Masse und das Ei darüber geben.
8. Alles gut zu einem Teig verkneten.
9. Als Vorbereitung nun einen hohen Kochtopf mit genug Wasser erhitzen und nochmals Salz hinzufügen.
10. Darauf den Teig in eine breite Rolle formen und aus dieser wiederum kleine Stränge kneten bzw. rollen. Davon dann ca. 2-3cm breite Gnoccis abschneiden und diese über eine Gabel streifen sodass das typische Gnocchi-Muster entsteht.
11. Wenn nun das Wasser des Kochtopfs kocht, die Gnocchis portionenweise (immer so ca. 10-12 Gnocchis gleichzeitig sonst verkleben alle) garen. Sie sind dann fertig, wenn sie auf der Oberfläche erscheinen.
12. Da mit dem glutenfreien Mehl nicht die gleiche Luftigkeit erreicht werden kann wie mit dem normalen Mehl, so empfehle ich die Gnocchis anschliessend in einer Bratpfanne noch kurz anzubraten - es macht das Ganze noch etwas schmackhafter.
13. Anschliessend die Zucchettis unter die Gnocchis mischen und alles auf einem Teller anrichten.

Kommentare:

  1. Hed glutefreis Mehl eigentlich au weniger Kalorie?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea.
    Vielen Dank für deinen Kommentar und dein Interesse.
    Meines Wissens ist die Anzahl der Kalorien bei beiden Mehlarten nahezu identisch, jedoch enthält glutenfreies Mehl pro 100g weniger Proteine als das "normale" Mehl. Im direkten Vergleich bedeutet das folgendes: pro 100g "normales" Weizenmehl = 338 kcal und 9.8g Proteine; dem gegenüber pro 100g glutenfreies Mehl = 362 kcal und 1.2g Proteine. Welches Mehl man also auf Grund dieser Angaben bevorzugt, hängt nebst der Verträglichkeit auch noch mit der Gesamternährung zusammen. Also alleine mit dem Wechsel der Mehlart nimmt man nicht gross ab, viel wichtiger ist eine nachhaltige Ernährungsumstellung. Zudem muss man beachten, dass der Geschmack von glutenfreiem Mehl sich stark vom normalen unterscheidet (die Intensität variiert zudem noch je nach Produkt). Des Weiteren ist ein Teig aus glutenfreiem Mehl weniger elastisch als man es sich vom "normalen" Mehl her gewohnt ist. Also hätte ich die Wahl - würde ich "normales" Mehl bevorzugen...
    Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren.
    Herzlichst, Sarah

    AntwortenLöschen